ZINKGLUKONAT

Tagesbedarf

  • Nahrungsergänzung: 15mg
  • therapeutische Dosierungen: 30-60mg
  • akute Erkältungen: während der Infektdauer bis 90mg
  • LOAEL (LOwest Adverse Effect Level = niedrigste Tagesmenge bei der eine bekannte unerwünschte Nebenwirkung auftreten kann): 40mg

Stoffwechselfunktionen

Zink wirkt als Co-Faktor von über 300 Enzymen in allen Stoffechselbereichen regulierend

  • Entwicklung,Wachstum und Regneration von Gewebe
  • Wundheilung
  • Verhornung (Haut, Hare, Nägel)
  • Antioxidans
  • Immunkometenz erhöht: wichtig für optimale Immunatwort
  • Hormoproduktion
  • Bestandteil von Insulin
  • Neurotransmitter- und Hormonproduktion
  • Regulation des Säure-Basen-Haushalts
  • Antihistamin-Wirkung
  • Schwermetall-Gegenspieler

Mangelsymptome

  • chronische Müdigkeit
  • Infektanfälligkeit
  • Wachstums- und Entwicklungsstörungen
  • weisse Flecken auf Fingernägeln
  • verminderte Geruchs- und Geschmacksempfindung
  • Haarausfall
  • Hauterkrankungen
  • Wundheilungstörungen
  • Allergien
  • Heuschnupfen
  • Stimmungsschwankungen, Depressionen
  • Hyperaktivität, Lernstörungen
  • Fertilitätsstörungen
  • Prostataerkrankungen
  • Leberfunktionsstörungen

Anwendung / Sonstiges

  • bei Mangelsymptomen: 30-60mg/Tag
  • Infekte, Erkältungen (akut: bis 90mg/Tag)

Besonderes:

  • bei langdauernden, isolierten Zinkgaben (>30mg Zink/Tag) sollte parallel dazu ein kupferhaltiges Multivtamin- Spurenelement-Präparat genommen werden, da Zink die Kupferaufnahme stört
  • nicht gleichzeitig mit Kaffee, Schwarztee oder frischen Getreideflocken einnehmen (Abstand: ca. 2Std.), da sonst Verwertbarkeit vermindert