VITAMIN B6 (Pyridoxin)

Tagesbedarf

  • Nahrungsergänzung: 1,4-1,6mg
  • therapeutische Dosierungen: 10-300mg

Stoffwechselfunktionen

  • Synthese von Neurotransmittern (Adrenalin, Noradrenalin, Serotonin="Glückshormon")
  • ist wie Vitamin C an der Kollagensynthese beteiligt, für elastische Haut, Gewebe und Blutgefässe
  • Blutbildung: Synthese von Hämoglobin (roter Blutfarbstoff)
  • hält den Blutzuckerspiegel konstant
  • reguliert den Herzinfarkt-Risikofaktor Homocystein
  • Synthese von Myelin (Nervenscheiden)

Mangelsymptome

  • Stimmungsschwankungen
  • Depressionen
  • Schlafstörungen (fehlende Traumerinnerung)
  • Verhaltensauffälligkeiten
  • Muskelkrämpfe, Muskelschwund
  • Periphere Neuropathie (Empfindungsstörungen, Taubheit, Kribbeln an Händen und Füssen)
  • schuppende, juckende und gerötete Haut, Schleimhautentzündung
  • erhöhtes Homocystein, Gesamtcholesterin und LDL

Anwendung / Sonstiges

  • prämenstruelles Syndrom (PMS)
  • Depressionen
  • Stimmungsschwankungen
  • Krämpfe (Muskulatur, Menstruation)
  • Akne
  • Epilepsie
  • Asthma
  • ADS/ADHS, Verhaltensauffälligkeiten, Lernstörungen
  • Ödeme, Ansammlung von Gewebswasser
  • Karpaltunnelsyndrom
  • Schwangerschaftserbrechen
  • erhöhte Homocystein-Blutwerte (zusammen mit Folsäure und Vitamin B12)

Besonderes:

  • Vitamin B6 verbessert die Wirkung von Mineralstoffen und Spurenelementen
  • die Antibaby-Pille erhöht den Bedarf an Vitamin B6
  • nicht ohne ärztliche Kontrolle über 300mg/Tag dosieren