VITAMIN B1 (Thiamin)

Tagesbedarf

  • Nahrungsergänzung: 1-1,3mg
  • therapeutische Dosierungen: 10-200mg

Stoffwechselfunktionen

Die B-Vitamine sind an praktisch allen Stoffwechselwegen als Regulatoren (Co-Faktoren) beteiligt und ergänzen sich gegenseitig. Ein isolierter Mangel eines einzelnen B-Vitamins ist entsprechend selten.

  • wichtige Funktion im mitochondrialen Engergiestoffwechsel
  • beteiligt an der Nervenreizübertragung
  • wichtig für Bildung von Kollagen (Haut, Schleimhaut, Knochen, Blutgefässe)

Mangelsymptome

  • Reizbarkeit
  • Konzentrationsschwäche
  • Depressionen
  • Schlaflosigkeit
  • muskuläre Schwächezustände
  • Herzbeschwerden
  • Lern- und Gedächtnisprobleme
  • Blutarmut

Anwendung / Sonstiges

  • Alkoholismus und alkoholische Polyneuropathie
  • Nervenschmerzen und Neuropathien (Diabetes mellitus, Alkoholismus, Herpes Zoster, Karpaltunnelsyndrom)
  • Muskelschmerzen und Muskelschwäche
  • Herzmuskelbeschwerden (Kardiomyopathie, Herzinsuffizienz)
  • Alzheimer
  • Stress, Konzentrationsschwäche

Besonderes:

  • kann in hoher Dosierung (1200mg/Tag) als Anti-Mückenmittel versucht werden (muss 2-3 Wochen vor und während der Exposition regelmässig eingenommen werden; Wirkung umstritten