SELEN

Tagesbedarf

  • Nahrungsergänzung: 50-200μg
  • Langfristig unbedenklich 400μg/Tag
  • therapeutische Dosierungen:
200–1000μg
  • NOAEL (NO Adverse Effect Level = Tagesmenge ohne bekannte unerwünschte Nebenwirkungen):
800mcg

Stoffwechselfunktionen

Selen als Co-Faktor der Seleno-Enzyme katalysiert wichtige Stoffwechselfunktionen:

  • Antioxidans: wichtig zur Neutralisierung von freien Radikalen
  • Immunkompetenz erhöht: wichtig für optimale Immunantwort
  • Antikanzerogen: Krebsschutzfaktor
  • Aktivierung von Schilddrüsenhormonen (T4->T3)
  • Entgifungsfunktion: Schwermetall-Gegenspieler zu Blei, Quecksilber, Zinn, Silber, Cadmium usw.

Mangelsymptome

  • Immundepression, Infektanfälligkeit, Allergieneigung
  • Herzmuskel-Störungen, Herzimsuffizienz, Herzvergrösserung
  • Schilddrüsenfunktionsstörung
  • erhöhtes Risiko für Augenlinsen-Trübungen
  • erhöhtes Karzinomrisiko (v.a. Prostata, Dickdarm)
  • Muskelschwäche, Fatigue
  • rheumatische, arthritische Beschwerden (Gelenkschwellungen)
  • Fertilitätsstörungen

Anwendung / Sonstiges

  • Krebserkrankungen (begleitend bei Bestrahlungen und Chemotherapie sowie zur langfristigen Supplementierung nach Behandlung)
  • Vorbeugung oxidativer Stress
  • Infektanfälligkeit
  • chron. Schwermetallbelastungen (z.B. Amalgam)
  • Herzerkrankungen (Herzinfarkt, begleitend; Herzinsuffizienz)
  • Asthma
  • rheumatische Erkrankungen
  • Autoimmunerkrankungen (begleitend)
  • Heliobacter pylori-Infekte (Magen)

Besonderes:

  • in Mitteleuropa sind die Böden selenarm und daher ist die Selenzufuhr eher unterdurchschnittlich