Seite:

Oxidativer Stress

Oxidativer Stress / Freie Radikale / Antioxidantien

Auch auf zellulärer Ebene hinterlässt der Stress seine Spuren. Unter oxidativem Stress versteht man ein längerfristig gestörtes Gleichgewicht zwischen der Bildung und dem Abbau von freien Radikalen. Freie Radikale sind aggressive und hochreaktive Sauerstoff-Verbindungen mit einem ungepaarten Elektron. Freie Radikale können erhebliche Schäden an schützenden Zellmembranen, an lebenswichtigen Lipiden, Eiweissen oder an der Erbsubstanz DNA hervorrufen. Oxidativer Stress begünstigt entsprechend eine vorzeitige Alterung, sowie die Entstehung von Tumoren, Arterienverkalkung, Herz-Kreislauferkrankungen, Alzheimer und grauem Star.

Freie Radikale entstehen natürlicherweise im Stoffwechsel, z.B. bei der normalen Atmung. Sie sind nur schädlich, wenn sie im Übermass auftreten oder wenn die antioxidativen Schutzmechanismen versagen oder überfordert sind. Ein vermehrtes Auftreten freier Radikale findet man in extremer Ausprägung im Zigarettenrauch, bei übermässiger UV-Strahlung, bei übermässigem psychischem oder physischem Stress, bei Sportlern (hoher Sauerstoffumsatz bei der Atmung) und bei Schwermetallbelastungen. Da die freien Radikale auch natürlicherweise im gesunden Stoffwechsel vorkommen, verfügt der Organismus über verschiedene antioxidative Schutzsysteme. Man unterscheidet die endogenen (körpereigenen) Schutzsysteme von den exogenen (von aussen zugeführt) Schutzfaktoren. Mikronährstoffe sind für beide Kategorien überlebenswichtig. Nur mit einer langfristig guten Mikronährstoffversorgung sind die antioxidativen Schutzsysteme funktionsfähig!

Empfohlene Mikronährstoffversorgung

Antioxidatives Schutzsystem

Beteiligte Mikronährstoffe
Vom Körper selbst gebildet Enzyme
• Superoxid-Dismutasen
• Glutathionperoxidasen
• Katalasen
Zink, Kupfer, Mangan
Selen, Glutathion
Eisen
  Radikalfänger
• Glutathion
• Coenzym Q10
• Selenocystein, L-Cystein
• Harnsäure
L-Glutamin, L-Glycin, L-Cystein
Coenzym Q10
Selen, L-Cystein
Von aussen zugeführt Radikalfänger
• Vitamin C
• Vitamin E
• Carotinoide, Vitamin A
• Flavonoide, Resveratrol
Vitamin C
Vitamin E
Carotinoide, Vitamin A
Flavonoide, sekundäre Pflanzenstoffe

Die gemachten Angaben basieren auf dem aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisstand. Sie ersetzen keine ärztliche Behandlung bzw. fachmännische, medizinische Betreuung.