CAROTINOIDE

Tagesbedarf

  • Carotinoide sind gelbe bis rote Pflanzenfarbstoffe.
  • Die wichtigsten Vertreter sind: Beta-Carotin, alpha-Carotin, Lutein, Zeaxanthin, Lycopin.
  • Vorkommen: Früchte, Gemüse
  • Nahrungsergänzung: 6-10mg
  • therapeutische Dosierungen (gewisse Krankheitsbilder- z.B. starke Lichtempfindlichkeit - nur unter ärztlicher Kontrolle): 15-30 (-200)mg

Stoffwechselfunktionen

  • Provitamin A-Wirkung:
Carotinoide können vom Organismus bei Bedarf in Vitamin A umgewandelt werden
  • Carotinoide haben eine sehr gute antioxidative Wirkung
  • Lutein und Zeaxanthin sind wichtige Substanzen für den Sehvorgang (Bestandteile von Stäbchen und Zäpfchen in der Netzhaut, speziell in der Makula = Stelle schärfsten Sehens)
  • Verminderung des Risikos für gewisse Krebs- und Herz-Kreislauferkrankungen

Mangelsymptome

  • Augen:
    - Erschwertes Nachtsehen bis zur Nachtblindheit
    - Makuladegeneration
    - grauer Star
  • Erhöhtes Risiko für Krankheiten die in Zusammenhang mit freien Radikalen und oxidativem Stress stehen:
    - Herzinfarkt

    - Prostata-, Brust- und Magenkrebs
    - grauer Star
  • Haut:
    - Erhöhte Sonnenbrandanfälligkeit
    - trockene und schuppende Haut
  • Infektanfälligkeit
  • Verdauungsprobleme, chronische Durchfälle

Anwendung / Sonstiges

  • Augenkrankheiten:

    - Nachtblindheit
    
- Erschwertes Nachtsehen
    
- Austrocknung der Binde- und Hornhaut


  • Spezifische vorbeugende Wirkung bei:

    - grauer Star
    
- Makuladegeneration (Lutein, Zeaxanthin)
  • Haut:
    
- trockene, schuppende Haut
    
- vorbeugend unterstützend gegen Sonnenbrand (nur in Kombination mit Sonnenschutzmitteln!)
  • Krebsprävention:

    - Prostatakrebs
  • Antioxidativer Schutz

    Besonderes:

  • Wichtig: Geben Sie dem natürlichen Beta-Carotin aus Früchten, Gemüsen und Meeralgen den Vorzug, da dieses das ganze Spektrum an synergistisch wirkenden Carotinoiden enthält
  • vermeiden Sie synthetisches Beta-Carotin (enthält nur trans-Beta-Carotin)
  • speziell Raucher sollten synthetisches Beta-Carotin meiden (erhöhtes Lungenkrebs-Risikon bei Dosierungen über 20mg/Tag)
  • mit Carotinoiden und Beta-Carotin ist keine Vitamin-A Ueberdosierung möglich
  • Carotinoide wirken nicht teratogen